Hirt & Wirt 2023

Es war einmal vor dreißig Jahren: „Nach meinem Feierabend wage ich mich nachts über die wahrscheinlich unbewachte hessisch-fränkische Grenze. Die konspirativen Treffen in der Wurstküche von Eberhard – der Papa von Josef - dienen der Schaffung einer ultimativen Lammbratwurst-Rezeptur. Es wird gewurstelt, getüftelt, mit Gewürzen experimentiert, gebraten und verkostet. Und wieder verworfen. Und dann erst einmal ein fränkisches Bier getrunken. Reset. Alles auf Null. Nächste Woche dann wieder. So geht das über Wochen, es macht uns großen Spaß. Als die Bratwurstrezeptur endlich steht (bis heute fast nicht verändert) kreiere ich dazu einen Birnensenf. Die Lammbratwurst kommt sofort mit einem leckeren Kartoffel-Lauchgemüse und gerösteten Brotwürfeln auf die Speisekarte. Und wird für lange Zeit zum beliebtesten Gericht auf unserer Speisekarte. Sie ist der Pionier für weitere völlig neue Lammgerichte, wie zum Beispiel der Rhönlamm-Tiegel oder die Hirtenpfanne.“

Wir starten in den Freitagabend mit einem sagenhaften Apero im krenzerstyle mit Lammploatz. Danach steht das Brotzeitmenü in mehreren Gängen an. Natürlich mit der legendären Lammbratwurst.

Am Samstag: Grenzüberschreitung vom Land Hessen in den Freistaat Bayern. Am Basaltsee wandelt Jürgen mit dir auf den Spuren der Lammbratwurst. Artenschutz per Speisekarte. Erhalt durch Verzehr. Erfahre es in Echtzeit. Danach treffen wir weiter unten im Tal Jürgens Freund Josef, den Rhönschaf-Pionier. Aus erster Hand erfährst du Geschichten, die heute aktueller nicht sein könnten. Natürlich siehst du auch Rhönschafe. Und eine andere Welt.
Am Samstagabend wird Jürgen zum Aufschneider. Es gibt Lammkeule am Stück. Und Schlag 9 Uhr verwandelt sich der Aufschneider im Apfelsherry-Theater – der Verkostungsbühne in den Geschichtenerzähler.

Sonntagmorgens gibt es als Highlight am Frühstücksbuffet Lammsalami und Lammschinken.

Unser Kleingedrucktes

Zimmerpreise* verstehen sich pro Zimmer/Wagen pro Nacht inklusive Frühstück und Abendessen mit einem 3gängigen Wahlmenü am Abend

Erlebnispreise* verstehen sich pro Person für die Länge des Aufenthalts (2 bis 7 Nächte) inklusive aller in der Beschreibung genannten Leistungen wie Übernachtung/ Frühstück/Abendessen/ Führungen/Verkostungen

*bei 2 Vollzahlern im Zimmer/Wagen. Einzelbelegungen am Wochenende nur in Ausnahmefällen möglich.

An den Wochenenden: Mindestübernachtung von 2 Nächten.
An Feiertagswochenenden: Mindestübernachtung von 3 bzw. 4 Nächten. Feiertagswochenenden nur mit Arrangement buchbar. Anzahlung notwendig.

Fürs Chalet an der Streuobstwiese gelten abweichende Bedingungen.

Der Check In ist von 15-18 Uhr, der Check Out bis 11 Uhr, möglich.

Bei Buchung bitte stets angeben: Allergien oder vegetarische/vegane Ernährungsweise.

Hunde sind herzlich willkommen, aber nur in ausgewählten Zimmern möglich (nicht im Schäferwagen) und unbedingt reservierungspflichtig für 12.- pro Nacht ohne Futter.

Tourismusabgabe EUR 1.- pro Erwachsener und Tag ist nicht in oben genannten Preisen enthalten und ist zusätzlich zu diesen bei Abreise zahlbar.

Frühlings-Wanderung

Start über die Seifertser Hute
Start über die Seifertser Hute
Birxgraben
Birxgraben
Buschwindröschen
Buschwindröschen
Seifertser Hute
Seifertser Hute
Wanderweg Nr. 4
Wanderweg Nr. 4

Lammkeule

Lammkeule
Lammkeule
Lammkeule live tranchiert
Lammkeule live tranchiert
Lammkeule mit Pfannengemüße und Klößen
Lammkeule mit Pfannengemüße und Klößen
Es ist angerichtet
Es ist angerichtet

Rhönschafe pur

Rhönschaf_1
Rhönschaf_1
Rhönschaf_2
Rhönschaf_2
Rhönschaf_3
Rhönschaf_3
Rhönschaf_4
Rhönschaf_4

Weitere Erlebnisse

Zurück zur Übersicht