Die Kampfansage

Schon 8 Jahre alt - aber aktueller denn je:
Die offizielle Rede von Teamchef Jürgen zur derzeit (immer noch) wütenden Weltwirtschafts-Krise

Liebes Team von krenzers rhön,

wir sind in einen Kampf eingetreten. Ein ganz entscheidender Kampf. Es ist ein Kampf, den viele Menschen schon gar nicht aufnehmen. Weil sie wissen: Ich kann ihn nicht gewinnen.

Doch ich weiß es schon heute. Wir werden gemeinsam diesen Kampf gewinnen.

Nein, es ist nicht der Kampf gegen die Weltwitschafts-Krise. Dagegen kämpfen ja alle, oder?

Es ist ganz einfach der Kampf gegen das...

NORMALE!

Jawohl, gegen das Normale!!! Gegen den Durchschnitt.

Es ist der Angriff auf alles, was trist, grau und langweilig ist. Gegen alles, was kühl, knallhart und durchkalkuliert ist. Es ist der Angriff auf Verwaltung, Macht, Kontrolle, Erbsenzählerei, eingefrorene Gesichter, Emotionslosigkeit, Rückwärtsdenken und Langsamkeit.

Und es ist auch unsere Kampfansage gegen uniforme Produkte aus Massenproduktion, gegen 08/15-Gastronomie und gegen Hotels ohne Seele. Gegen alles, was normalerweise kein Mensch braucht  -  und doch so viele bekommen.

Schluß damit!

Endgültig!!!

Denn ein neues Zeitalter ist angebrochen. Mit einer ganz entscheidenden Formel: A hoch 3 plus B!

Aber was heißt das?

Krenzers Rhön ist Aufregend, Anders und Ansteckend. Plus Bunt. Verstanden?

Bei allem was wir in Zukunft tun, ist diese Formel die Grundlage.

Unsere Basis ist das Talent für das Andere, Rhöner Inspiration und schaafe Ideen. Ideen. Die andere nicht haben. Leidenschaft, Begeisterung, Gefühl und Spaß treiben uns an - und das Normale endgültg zur Verzweiflung.

Und was haben wir davon? Natürlich, jeder von uns braucht Geld. Vom Teamchef bis zur Aushilfe. Ist das wirklich alles?

Nein, ist es nicht. Denn wir können gemeinsam etwas bewegen. Ja, wir können es tun! Wir können die Welt verändern. Jeden Tag ein bisschen mehr! Wer kann das schon?

Wir sind berühmt!

Mit Produkten und Leistungen, die für andere das Leben ein wenig schöner machen in dieser traurigen, von schlechten Nachrichten geplagten und gepeinigten Welt. Die doch eigentlich so schön ist. Und auf der es sich lohnt zu leben.

Eines steht fest: Es gibt ab sofort nur noch zwei Arten von Gastronomie:

Grau oder Bunt.

Aufregend oder langweilig.

Einfältig oder vielfältig.

Gradlinig oder trendsüchtig.

Nach vorne schauend oder in den Rückspiegel blickend.

Gastronomie, die Spuren hinterlässt

...oder nur kurz mal Staub aufwirbelt.

 

Ich möchte mit Euch auch in 2017  Spuren hinterlassen!

Ich freue mich auf dieses extrem spannende Jahr.

Auf unsere gemeinsame Leidenschaft und unseren verbindenden Sinn. Auf unser gemeinsames Gefühl, etwas zu bewegen. Darauf, dass wirklich jeder etwas beitragen kann. Darauf, dass niemand Scheu hat, den Mund aufzumachen. Ihr seit die Besten. Definitiv!

Die Suche geht weiter!

Wenn wir kurz halten

Dann nur um zu sehn

Das der Weg, den wir gehn

Schön und doch steil ist

Ein Stück nur vom Teil ist

Die Suche geht weiter

Nach vorn

Von vorn

(aus dem Album „Die Suche geht weiter" von Rosenstolz, 2008)

 

Auf zu neuen Ufern!

Rhönschaf launtschKroneW120ZimmerW120 Chef+GästeThekekernhaus R.A.S.T.kernhaus terasse ApfelSherrykernhaus laden Menschenkernhaus ladenRast innenkernhaus kellersherrygarageApfelzimmerApfelSherrySherrygläserApfelSherry Flaschen mit GläsernGeschenkkartonApfelblüte einzelnRhoenschafhotelDrei Äpfel auf TischSchafkopf aus HolzMaxine und MaxTeam 2009SchäferwagenSherry_Gläser_Flaschen_FässerMaxima Spatzeklösse