Familie Krenzer

Maria Krenzer

… mit 74 Jahren die gute Seele des Hauses, hält Leib und Seele in Familie, Team und bei den Gästen zusammen. Wer einen Wandertipp braucht, der ist bei ihr an der richtigen Stelle. Sie hilft, wo sie nur kann. Wenn sie sich doch mal frei nimmt (eigentlich dürfte sie das ja jeden Tag) dann ist sie meist zu Fuß unterwegs durch ihre geliebte Rhön zusammen mit ihrer Hündin Emiliy.



Jürgen Krenzer

… der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann – sein Lieblingsspruch. So füllt er das Haus mit immer neuen Ideen und vor allem viel Mut zu deren Umsetzung. Teamchef mit Leib und Seele versucht er für jeden hier, die Aufgabe zu finden, in der er aufgeht. Als Referent in Sachen kreativer Gastronomie und Unternehmensführung viel unterwegs. Zu Hause begleitet er mit Liebe und viel Geduld die heranwachsenden Mäxe.



Sylvia Krenzer

…bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Als ausgebildete Landschafts-Planerin hat sie eben gelernt zu planen. Und dieses so wichtige Handwerk nebenbei Jürgen noch beigebracht. Und so „schaft“ sie es tatsächlich, zwischen den „Mäxen“ (so heißen die Rhönerlebnis-Kinder), Azubis, Service-Organisation, Korrespondenz, Buchhaltung, Dienstplanung etc. spielend den Überblick zu behalten. Ihr Lebensmotto: „Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum“.




Die Kids: Max & Maxima & Maxine Krenzer


Das unschlagbare Trio! Die Mäxe bringen stets Leben in die Krone! Sie verwandeln die Rezeption in ein Bastelstudio oder in einen Zirkus mit gefährlichen Löwen und springlebendigen Affen.

Max ist derzeit noch fleißiger Schüler, weiß aber schon genau, wohin ihn seine Ausbildung ab Sommer 2016 führen soll: Hotelkaufmann will er werden mit Unterstützung seiner Ausbilder: Familie Ihle vom Waldvogel. Gott sei Dank haben die Ihles eine Landwirtschaft, in der sie Gemüse und Salat fürs Hotel selbst anbauen, denn dort kann unser Jungvogel Max seine zweite Leidenschaft ausleben.

Maxima, die Mittlere liebt es, in der Küche zu assistieren und vor allem ihre eigenen Kreationen und Rezepte auszuprobieren. Wenns zu lange klingelt, geht sie auch schon mal ans Telefon!

Maxine, die Kleinste genießt ihre Rolle als "Nesthäkchen" und ist als echter Sonnenschein mit einem ewig währenden Lächeln um die gute Laune aller bemüht...

Richtige Wirtschaftskinder eben...

(nur auf den Fotos sind sie kaum noch wiederzuerkennen, denn Sie sind schon 15,11 und 7 Jahre inzwischen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mama Maxine Maxima Maxine Flasche Max und Maxine Maxima_Oma Maxima Frühstück Max_Weckbach Max_Maxima Jürgen mit Apfel Papa_max_Schafe